Sportvereinsprojekte


Sportplatzentwicklung TuS Großkarlbach e.V.

Erstellung einer Bedarfsanalyse im Rahmen der Sportplatzverlagerung in der Gemeinde. Es soll überprüft werden, welche tatsächlichen Bedarfe der Vereinssport hat und wie sich diese bei der Neugestaltung des Sportplatzgeländes planerisch umsetzen lassen.

 Sportanlagenentwicklung SV Palatia Böhl-Iggelheim e.V.

Im Rahmen einer Vereinsfusion sollen die aktuellen Bedarfen und Anforderungen der fusionierenden Vereine an eine neu zugestaltende Sportpaltzanlage ermittelt werden.

Sportstättenentwicklung ZSPA Irrel (DJK Irrel e.V.)

Erstellung einer Bedarfsanalyse zur Umwandlung eines Tennen- in einen Kunstrasenplatz. Überprüft wurden die Schul- und Sportvereinsbedarfe inkl. Auslastungsanalyse des betroffenen Sportplatzes sowie der umliegenden Sportanlagen (Schwerpunkt: Fußballspielgemeinschaften). Zu berücksichtigen waren Aspekte der ganzjährigen Bespielbarkeit von Sportplätzen.

Sportstättenentwicklung TV Erpolzheim e.V.

Erstellung einer Bedarfsanalyse zum Sporthallenvorhaben des Sportvereins. Schwerpunkt bildete die Ermittlung der Bedarfe und Potentiale der internen und externen Nutzergruppen. Es sollte durch Auslastungsanalyse und Vereinsstrukturprüfungen ermittelt werden, ob es Nutzerbedarfe und damit Potential für den Neubau einer vereinseigenen Sporthalle in Erpolzheim gibt.

Mehrgenerationenanlage FV Rheingold Rübenach e.V.

Der Sportverein strebte die Entwicklung einer Mehrgenerationensportanlage an. Um die Potentiale eines solchen Vorhabens zu ermitteln, wurde die Vereinsstruktur analysiert. Zudem wurde die Rolle des Vereins im Stadtteil Koblenz-Rübenach in die Analyse einbezogen (z.B. Kooperation mit KiTas, Schulen). Am Ende standen Empfehlungen zur konkreten Ausgestaltung der geplanten Sportanlage sowie das sog. „Rübenacher-Modell“, welches die Basis für die weitere Vereins- und Angebotsentwicklung bildete.

Sportstättenentwicklung TV Selzen e.V.

Erstellung einer Bedarfsanalyse zum Neubau einer interkommunalen Sporthalle unter Beteiligung der betroffenen Sportvereine in den Gemeinden. Es wurde mittels Auslastungsanalyse und der Prüfung der Vereinsentwicklung überprüft, ob die Notwendigkeit eines Hallenneubaus aus sportfachlicher Sicht gegeben ist. Dazu wurden Nutzungszeiten in verschiedenen Sporthallen abgeglichen und die Bedarfe der Vereine systematisch überprüft.

Sportstättenentwicklung TuS Argenthal e.V.

Erstellung einer Potentialanalyse zur Schaffung eines öffentlichen Sport- und Bewegungsparcours. Es wurde geprüft, welche potentiellen Nutzergruppen eine solche Sportanlage nutzen könnten und welche jeweiligen Anforderungen diese an eine solche Anlage stellen. Auf dieser Grundlage konnten Standorte verglichen und entsprechende Angebote von Herstellen eingeholt werden.

Bedarfsüberprüfung Eisstadion Eis-/Rollsportclub Ludwigshafen e.V.

Im Rahmen eines Förderantrages (Sonderprogramm) wurde das ISE um eine Überprüfung des Sachverhalts gebeten. Geprüft wurden die sportfachlichen Bedarfe des Antragsstellers und die Nutzung der Sportstätte. Hierbei wurde explizit auf unterschiedliche Nutzergruppen aus den Bereichen Vereinssport (Training-/Wettkampfbetrieb), Schulsport sowie die Nutzung der Anlage im Rahmen der (Jugend-)Sozialarbeit eingegangen. Am Ende standen Handlungsempfehlungen zur Priorisierung einzelner Sanierungsbereiche sowie Empfehlungen zur Vereins- und Angebotsentwicklung.

Sportplatzgestaltung TuS Schaidt e.V.

Der Verein strebt die Modernisierung der von ihm genutzten Sportstätten an. Hintergrund war, dass Teile der Sportanlage einen Sanierungsbedarf auswiesen. Im Rahmen der geplanten Sanierung sollten jedoch auch (bedarfsgerecht) einzelne Anlagenbereiche an die aktuellen Anforderungen des Vereins und seiner Abteilungen angepasst werden. Dazu fragte das ISE alle Abteilungen ab und überprüfte die tatsächlichen Nutzungsumfänge. Die Empfehlungen konnten Hinweise zu bedarfsgerechten Planungen geben und wurden dem (kommunalen) Träger der Sportanlage vorgestellt.

Sportplatzumgestaltung FV Vilja Wehr e.V.

Der Verein plante die Umwandlung des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz. Dazu hatte der Vereine ein Säulenmodell mit unterschiedlichen Finanzierungsbereichen entwickelt. Um u.a. bei der Gemeinde und bei Banken/Kreditinstituten den Bedarf der Sportplatzumwandlung objektiv nachweisen zu können, wurde das ISE mit einer Bedarfs- und Umfeldanalyse beauftragt.

Tennishallenvorhaben TC Osburg e.V.

Der Verein plante die Schaffung einer multifunktionalen Sporthalle mit dem Schwerpunktbereich Tennis. Hintergrund waren akute Engpässe des Vereins bzgl. Nutzungszeiten in Tennishallen in der Region. Diese Engpässe wurden durch das ISE analysiert. Es wurde eine Umfeldanalyse der Tennishallen in der Region durchgeführt. Geprüft wurde zudem deren Auslastung und die anfallenden Kosten für den Tennisverein, wenn er dort trainiert. Zudem wurden weitere Sportvereine in Osburg in den Blick genommen, um ggf. multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten der geplanten Sport- bzw.Tennishalle aufzuzeigen.

Sporthallenumgestaltung TGM Budenheim e.V.

Der Verein plante die Umgestaltung eines Kellerraumes zu einem Sportraum (Schwerpunkt: Gymnastik). Das ISE hat die sportfachlichen Anforderungen an den zu verlegenden Sportboden erfasst. Dazu wurden die verschiedenen Abteilungen und Kurse des Vereins überprüft. Der Verein erhielt eine herstellerunabhängige Bewertung der Anforderungen des Sporthallenbodens.

Umfeldanalyse Sporthallenvorhaben SFG Bernkastel-Kues e.V.

Der Verein plante die Schaffung einer Sporthalle inkl. eines Bewegungsbeckens für den Reha-Sport. Dazu wurde überprüft, ob das geplanten Vorhaben mit seinen einzelnen Teilbereichen (Halle, Bewegungsbecken, Funktionsräume) den tatsächlichen Bedarfen vor Ort entspricht. Hierzu wurde u.a. die Rolle des Vereins als Reha-Sport-Anbieter genauer analysiert. Hinzu kam die Überprüfung vergleichbarer Anbieter in der Region sowie die Analyse demografischer Faktoren.