Staffelübergabe in Trier – Europäische Sportakademie wählt neue Vorsitzende


Die Europäische Akademie des Rheinland-Pfälzischen Sports in Trier hat eine neue Vorsitzende. Dr. Patricia Erbeldinger folgt auf Georg Bernarding, Gründungsmitglied, bis 1999 stellvertretender Vorsitzender und von 1999-2021 Vorsitzender der Akademie.

In Zeiten der Corona-Pandemie fand die Mitgliederversammlung als hybride Veranstaltung statt, bei der einige Mitglieder vor Ort waren und andere sich digital zuschalteten.

IMG_2385

Auch inhaltlich standen wichtige Themen auf der Tagesordnung. Neben den Neuwahlen des Vorstandes ging es vor allem um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeit der Europäischen Sportakademie. Besonders die grenzüberschreitenden Sportveranstaltungen und Begegnungen, wie z.B. die Fairplay Tour der Großregion, konnten aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht stattfinden.

Trotz aller Widrigkeiten gab es für den scheidenden Vorsitzenden, Georg Bernarding, auch Positives zu berichten:

 „Dank des großen Engagements der Mitarbeitenden, konnten wir die Auswirkungen der Corona-Pandemie abfedern und stellen uns auch die kommenden Herausforderungen. Durch kreative Ideen, wie z.B. der virtuellen Fairplay Tour Challenge, oder digitalen Fachforen unseres ISE zum Thema „Rasensysteme“ mit Teilnehmenden aus ganz Rheinland-Pfalz, konnten wir weiterhin Leistungen für den Sport in Rheinland-Pfalz erbringen. Unser Institut für Sportstättenentwicklung (ISE) konnte trotz Corona, fast wie gewohnt, weiterarbeiten und stellte seine Arbeitsweise schnell auf die neuen Gegebenheiten um. Sportvereine, Sportverbände und Kommunen konnten so während der gesamten Pandemie auf die Leistungen des Instituts zurückgreifen, die sich weiterhin großer Nachfrage und Beliebtheit erfreuen.“

Auch die neue Vorsitzende, Dr. Patricia Erbeldinger, blickte zuversichtlich in die Zukunft, auch wenn ihr bewusst ist, dass die Corona-Pandemie insgesamt und auch für die Europäische Sportakademie noch nicht überstanden ist:

 „Ich freue mich auf mein neues Amt und gehe voller Zuversicht an die Arbeit. Die Mitarbeitenden der Akademie haben gezeigt, dass sie auch in der Krise zusammenhalten und kreative Ideen entwickeln. Wir werden gestärkt aus der Krise hervorgehen. Ich bin mir sicher, dass die vielen grenzüberschreitenden und europäischen Sportveranstaltungen bald wieder stattfinden können und wir auch die neuen Formate weiterentwickeln werden. Besonders für Kinder und Jugendliche wird es nach der Pandemie wichtig sein, wieder den Weg zu Sport und Bewegung zu finden. Hier wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern beim Landessportbund, den Sportbünden und dem Sportministerium sowie unseren europäischen Netzwerken Akzente setzen.“

Auch strukturell hat sich die Akademie trotz der Pandemie weiterentwickelt. So wurde in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund und den Sportbünden ein EU-Kompetenzzentrum an der Akademie eingerichtet. Künftig werden hier Beratungsleistungen für Sportvereine und Verbände zu EU-Fördermöglichkeiten angeboten.

 „Wir wollen erreichen, dass die meist ehrenamtlich geführten Sportvereine in Rheinland-Pfalz, stärker als bisher von den Möglichkeiten einer EU-Förderung profitieren können. Hier wollen wir von grundlegenden Informationen über die vorhandenen Fördermöglichkeiten, bis hin zur individuellen Beratung verschiedene Serviceleistungen für den Sport in Rheinland-Pfalz vorhalten“, beschreibt Georg Bernarding diese wichtige Weichenstellung für die Zukunft.

Die neue Vorsitzende kann also, auch in diesen schwierigen Zeiten auf einem soliden Fundament aufbauen und geht voller Tatendrang in ihr neues Amt und hat klare Ziele. Besonders die Weiterentwicklung des neu gegründeten EU-Kompetenzzentrums und des Instituts für Sportstättenentwicklung (ISE) stehen oben auf ihrer Agenda.

 „Wir möchten Partner und Ansprechpartner für den Sport in Rheinland-Pfalz sein. Dabei wollen wir uns künftig noch stärker auf unsere beiden Kernthemen „Europäische Zusammenarbeit im Sport“ und „Sportstättenentwicklung“ konzentrieren“, erläutert Erbeldinger.

Weiterhin organisiert die Europäische Sportakademie Modellprojekte, die auch den Sport in Rheinland-Pfalz positiv beeinflussen.

Eine Veränderung gab es im Bereich der Kassenprüfer.

Albert Kinzig stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Sein Nachfolger wird Marco Marzi. Ihm zur Seite steht Günther Wagner, der als Kassenprüfer bestätigt wurde.

Im Amt des Schatzmeisters wird Fritz Langenhorst einstimmig wiedergewählt.

IMG_2377    IMG_2375

 

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.